Bruce Bickford, Foto: Petr Maur

11. März bis 18. Juni 2017

Herr Bickford entdeckt ein neues Land

Scroll down for English version

Bruce Bickford, geboren 1947 in Seattle, hat eigentlich ein breites Publikum verdient. Leider ist er einer der Künstler, die fast ausschließlich in einer sehr eng gesteckten Nische bekannt sind. Bickford hat fast schon Glück, immerhin ist er in zwei Nischen verwurzelt: bei den Frank Zappa - Fans und bei den Liebhabern von Trickfilmen.

Ersatzpersonal, Foto: Alex Maness

Seine Karriere war Ende der Siebziger auf einem Höhepunkt, als er mit Zappa an Filmen wie „Baby Snakes“ und „The Amazing Mr. Bickford“ arbeitete. Danach schwand das Interesse, auch wenn die Aufmerksamkeit, die ihm zuteil wurde, ab und an kurz wieder aufflammte. Bickford arbeitete währenddessen unermüdlich an seinen unglaublich detaillierten und surrealen Knet- und Zeichentrickfilmen. Wie Bickford, der 2017 seinen 70. Geburtstag feiert, die ganze Zeit über so kontinuierlich, so fantasievoll so viele Arbeiten umsetzen konnte, ist erstaunlich.

Highway Billboard (Pappmodell), Foto: Tommi Brem

Zuletzt veröffentlichte er mit „Prometheus' Garden“ (2008) und „Cas'l“ (2015) zwei Animationsfilme. Zurzeit arbeitet er in seinem Haus in Seattle an einer Graphic Novel und weiteren Filmprojekten. In den letzten Jahren begann man sich weltweit wieder mehr für ihn zu interessieren, seine Filme und Arbeiten wurden auf Festivals und Ausstellungen unter anderem in den USA, in Kanada und Japan gezeigt. Wir freuen uns darauf, Knetmodelle, Papierskulpturen, Zeichnungen und Filme aus fünf Jahrzehnten zu zeigen, darunter auch noch nie gesehenes Material. Bruce Bickford wird die Ausstellung persönlich eröffnen und einige Tage selbst im Stadthaus-Kabinett arbeiten, so dass man ihm dabei über die Schulter schauen kann.

Projektleitung: Tommi Brem

Eröffnung: Freitag, 10. März, 19 bis 21 Uhr

3sat Kulturzeit berichtete am 13. März 2017: ZDF Mediathek

Das SWR Kulturmagazin "Kunscht" berichtete am 23. März: SWR Mediathek

Bruce Bickford zeichnet.  Zeichnung: Bruce Bickford

Samstag, 11. März, 20 Uhr
YOUR EARS WILL NOT BELIEVE YOUR EYES
Jürgen Grözinger meets Bruce Bickford
Filme "Monster Road" (80 Min.), "Prometheus‘ Garden" (27 Min.), "Cas‘l" (48 Min.), DJ-Sets, Live film sounds
in der Kradhalle Ulm

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Mo/Di/Mi/Fr/Sa: 10 bis 18 Uhr
Do 10 bis 20 Uhr
So/Fei 11 bis 18 Uhr
Mittwoch, 24. Mai, geschlossen.

EINTRITT FREI

Mr. Bickford discovers a new land

Bruce Bickford, born in Seattle in 1947, is one of those artists who deserve a big audience but are almost exclusively recognized in their very specific niche. Bickford is almost lucky, because he is featured in not one but two niches: that of Frank Zappa aficionados and that of clay animation connoisseurs.

After his career peak when working with Frank Zappa in the late seventies, where he animated for movies like „Baby Snakes“ or „The Amazing Mr. Bickford“, attention dwindled, with the occasional spark of public interest. Which has not kept Bruce from continuously working on his immensely intricate and surreal stream-of consciousness clay and line animations. His love for detail is mind staggering and it is hard to imagine how Bickford, who will turn seventy in 2017, manages to keep up the quality, the inventiveness and the sheer quantity of his output.

His recently published works include the movies „Prometheus' Garden“ (2008) and „Cas'l“ (2015), and he is currently working on other animated projects as well as on a graphic novel, all out of his home in Seattle. In recent years, interest in his work has increased and he has had exhibitions and screenings in selected galleries and at festivals in the USA, Canada and Japan. The Stadthaus is looking forward to present original clay models, paper sculptures, films and drawings from his career spanning five decades, possibly including some brand new works, to the general public. Bruce Bickford is scheduled to appear in person, and you'll be able to see him at work in the exhibition.

German TV 3sat Kulturzeit 13 March, 2017: ZDF Mediathek

German TV SWR Kulturmagazin "Kunscht"
23 March: SWR Mediathek


Share |