Archäologie

Ab 17. September 2016

Unterirdisch!

Was unter dem Münsterplatz verborgen lag

Wo 1993 das Ulmer Stadthaus eröffnet wurde, stand seit dem hohen Mittelalter das Barfüßerkloster der Franziskaner-Mönche, die 1229 nach Ulm kamen und einen Platz in der ummauerten Stadt gleich beim Löwentor zugewiesen bekamen. Als im 19. Jahrhundert der Münsterplatz Gegenstand städtischer Neugestaltungen wurde, fiel das Barfüßerkloster, das lange schon nicht mehr dem religiösen Zweck diente, dem Abriss anheim.

> weitere Infos
Mal- und Bastelutensilien. Foto: SP

speziell für kinder

Basteln, Malen, Geschichten hören

Samstags zur besten Marktzeit können junge Kreative bis etwa 12 Jahr ins Stadthaus gehen und mit Kati Strazzeri zeichnen und malen, basteln, sich verkleiden, zuhören und erzählen. Das Programm für 2017 ist entworfen. Alle Aktionen finden im Stadthaus statt, die Teilnahme ist kostenlos!

> weitere Infos
Wildschweine in Berlin. Foto: Florian Möllers

fotografie

30. September bis 10. Dezember 2017

Wilde Tiere in der Stadt

Die gebaute Stadt war noch nie ein Biotop allein für Menschen. Immer hatten wir Tiere, die sogenannten Kulturfolger, im Schlepptau. Weitgehend sicher vor Jägers Flinte durchwühlen Wildschweine Vorgärten, untergraben Füchse Sandkästen und besetzen Rehe den Straßenraum. Auch im Ulmer Stadtgebiet sind Wildtiere anzutreffen – erinnert sei nur an die Biber in der Friedrichsau! Solche auf den ersten Blick paradiesischen Zustände zeigt unsere Ausstellung mit Bildern aus Asien und Europa.

> weitere Infos

außer der reihe

5. Oktober bis 26. November 2017

Geteiltes Leid ist halbes Leid

Installation von Silke Schwarz

"Schon der Titel ist eine Floskel", sagt die in Ulm aufgewachsene Silke Schwarz über ihre Arbeit. Ein Begriff, den sie nicht negativ begreift, eher als eine Möglichkeit, über Ereignisse zu sprechen, die sprachlos machen. Um Gefühle zu verbalisieren, die nur schwer in Worte gefasst werden können.
"Geteiltes Leid ist halbes Leid" entstand 2015, in einem Jahr, in dem sich, gefühlt, Katastrophe an Katastrophe reihte. In dem eine Bilderflut tragischer Ereignisse auf die Bevölkerung einprasselte. Eine Bilderflut, die, so Schwarz, oft den Subtext und die Nuancen der Sprache, ja die Sprache selbst untergehen lässt.

> weitere Infos

Bewegte Bilder - bewegende Klänge

Dienstag, 24. Oktober 2017, 19 Uhr

Man on Wire

Filmabend im Mephisto Kino Ulm

Regie: James Marsh
Musik: Michael Nyman
US/GB 2008, 91 min
In englischer Sprache, mit deutschen Untertiteln

Filmreihe des Vereins "freunde der neuen musik im stadthaus ulm e.v." in Zusammenarbeit mit den "arthaus Kinos Ulm". Filme werden vorgestellt, in denen die Musik eine tragende Rolle spielt.

> weitere Infos
Der neue Audioguide

seit 8. Juli 2015

Das Stadthaus hören

Ein Audioguide von Kindern für Kinder zur Architektur des Stadthauses

Der erste Audioguide für unser Haus ist seit Anfang Juli 2015 in Betrieb.
Seit Herbst 2014 beschäftigte sich eine Gruppe von Schülerinnen der Medien-AG des Schulzentrums St. Hildegard unter der Leitung von Elisabeth Rieseberg mit dem Stadthaus. Sie recherchierten in Büchern, in alten Zeitungen und vor Ort. Bei ihren Stadthausstreifzügen waren sie auf der Suche nach Licht- und Schattenspielen, haben Orte gefunden, an denen die Blicke zum Münster wie eingerahmte Bilder wirken.

> weitere Infos
www.kulturpunkt ulm.de

kulturpunkt ulm

Der Kulturpunkt Ulm ist da: Eine Dachmarke, die zunächst die städtischen Kulturinstitutionen - das sind das Haus der Stadtgeschichte / Stadtarchiv, die Bibliothek, die Musikschule, das Ulmer Museum, das Theater und auch das Stadthaus - verbinden soll. Aktionen unter diesem Label laden zum Mitmachen und Kennenlernen ein, zum Beispiel eine Bonusaktion mit Gewinnspiel oder ein Foto-Wettbewerb.

> weitere Infos


Share |